Mittwoch, 19. Oktober 2011

Mitbringsel

Aus einer alten Maisdose, die ich mit Gesso angemalt , mit einem Notenpapier und einem karierten Herzband beklebt, habe, entstand dieses Mitbringsel.
Gefüllt habe ich es mit roten Schokoherzen. Dose kann nacher als Utensilo für Stifte oder Pinsel usw. weiter verwendet werden. 

Von Hänglar und Stänglar ist mein heutiges Motiv. Die Herzen habe ich nochmals gestempelt und mit
Baker Twine angenäht. dann noch etwas Glitter aufgeklebt und mit einer Spellbinder Schablone durch den Cuttlebug genudelt.

Am Innenrand der Dose habe ich mit Glossy noch ein Rüschenband angeklebt.


Mit diesen Copics ist mein Motiv coloriert.


Kommentare:

  1. Hallo liäbi Andrea! Es wunderschös Mitbringsel hesch do zauberet! Han gar nöd gwüsst, dass Du au en Blog hesch? S'Tim Holtz Album gfallt mer immer no mega guet, Ich bruch's jetzt zor Ufbewahrig för mini Spellbinder und Dies.
    Liäbi Grüess
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Mer gfallt d' Wörkig vo de dopplet kläbte Härz ganz bsonders!

    AntwortenLöschen
  3. Genial, super Andrea. Absolut mein Geschmack..

    Grüsse
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Super schön wie Immer !!!!!!

    LG Fra

    AntwortenLöschen
  5. Da Mitbringsel eifach en Traum und so schön coloriert.
    Liebi Grüessli
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Ein traumhaft schönes Mitbringsel hast du da gezaubert! Alles passt wunderbar zusammen!

    Liebi Grüessli
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea!
    Deine Dose ist so genial geworden, die Idee mit dem Notenblatt und dem Tüllband oben gefällt mir super gut! Kürzlich habe ich mir auch ein Dose Gesso gekauft, muss es bald einmal ausprobieren...
    Liebs Grüessli,
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein bezauberndes Mitbringsel liebe Andrea! Es passt alles so schön zusammen.
    Liebe Grüße
    Swantje

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea
    Habe gerade deinen Blog entdeckt : ) Du machst ja ganz tolle Sachen. Dieses Mitbringsel finde ich einfach genial. Wirklich wunderschön.
    Liebe Grüsse, Janine

    AntwortenLöschen